Personenwagen C 73

Beschaffung erste Serie1948

erhielt die SGA drei Wagen mit geschlossenen Plattformen. Es waren dies die ersten derartigen Fahrzeuge auf dem schmalspurigen Schienennetz im Appenzellerland. Bei Ablieferung waren die Fahrzeuge noch als Wagen 3. Klasse als C4 bezeichnet. Die Wagen haben die Ein-/Ausstiege an den Wagenenden und dazwischen 8 Abteile mit je 8 Sitzplätzen, davon die Hälfte im Raucher-, bzw. Nichtraucherabteil.

Beschaffung zweite Serie1964

Im Jahre 1964 wurden die gleichartigen Wagen als B4 81 – 83 nachbestellt. Die zweite Serie ist mit der ersten baugleich.

Umbauten und Modernisierungen

Nach der Ablieferung der Pendelzüge BDeh 4/4-Triebwagen 11 – 15 und Steuerwagen ABt 111 – 115 im Jahre 1981 wurden alle 6 Wagen als Zwischenwagen für die Pendelzüge umgebaut und verloren den vertrauten grün/crèmen SGA-Anstrich und wurde vorerst Rot/Grau.

2015, nach der Zerstörung des B 5 wurde der Wagen dem MUSEUMSVEREIN APPENZELLER BAHNEN zur Verfügung gestellt. Der Verein richtete ihn danach für seine Ausstellungszwecke her.

Im Winter 2018/19 wurde der Wagen wieder in den Ursprünglichen Farben gestrichen. Er dient nach wie vor als Museumswagen.

Technische Angaben:

Baujahr 1948 als C⁴ 73
(1964 Nachbau als B⁴ 81 - 83)
Hersteller SIG Neuhausen
Gewicht 15 t
Länge ü.P. 14,6 m
V max 75 km/h
Sitzplätze 64
Umnummerierung

1956 als B⁴ 73
1963 als B 73
2006 als B 282